Startseite


In der Unterwelt :
    - Seite 1
    - Seite 2
    - Seite 3


 Zur Geschichte








  »HOME«

 »Fenster schließen«


Im Hintergrund sehen Sie den Querschnitt durch einen großen Sammelkanal. Das Abwasser fließt im verengten Teil unten, der "Cunette" genannt wird. Seitlich darüber bleibt Platz genug für Menschen und Maschinen : Diese können - fast wie auf Schienen - rechts und links der Rinne geführt werden.

[Grafik]

Hier ein "Schieber-Schiff" : Es wiegt fast fünf Tonnen und schwimmt in den großen Sammelkanälen. Feste Partikel des Abwassers werden zusammengeschoben, "eingefangen" und mit dem Nassbagger (vorherige Seite) herausgeholt.

Schieber-Schiff










Kleinere Kanäle sind z.T. eiförmig angelegt. Im Foto unten eine Nachbildung aus dem Museum :

[Grafik]

Es gibt Elementarkanäle für die einzelnen Straßen, verschieden große Sammelkanäle und Hauptsammler, die das Abwasser in Richtung der Kläranlage flussabwärts leiten.

[Grafik] Modell eines eiförmigen kleineren Kanals
[Grafik] Blick auf den südlichen Hauptsammler, der einen Teil der Abwässer der Stadtteile links der Seine in die flussabwärts gelegene Kläranlage bei Achères leitet. Hauptsammler in Richtung der Kläranlage bei Achères




Zu erwähnen sind schließlich noch die Pumpwerke, die an einigen Stellen ins Kanalnetz eingebaut sind, um das Abwasser aus niedriger gelegenen Stadtteilen hochzupumpen.













|2|  eine Seite zurück           zum Seitenanfang |3| [Grafik] weiter / zur Geschichte der Pariser Kanalisation weiter



[Grafik]  Diese Homepage wurde von Ingrid Stein erstellt.   /