Kanaldeckel

Deutschland :

eine Seite zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |   eine Seite weiter





Recklinghausen





Die Stadt Recklinghausen hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Auch sie ist stolz auf sich und ihr Wappen.






Man muss aber sehr genau hinsehen, um das Wappen zu entdecken :

Recklinghausen 1
Recklinghausen 1
Recklinghausen 2

Mir gefällt die Idee wirklich gut, vermutlich ist sie kostengünstig.
Wir haben sogar ein zweites Modell entdeckt !




Remscheid

Remscheid

offenbar ein sehr alter "Canaldeckel"



Reutlingen

Reutlingen



Rostock

Rostock

Auch die Hansestadt Rostock zeigt das Fabeltier Greif im Wappenschild.



Saarbrücken

Saarbrücken



Salzgitter

Salzgitter (Buderus 1)

"Abwasserentsorgung   Salzgitter GmbH"; Modell von Buderus 1999

Salzgitter (Buderus 2) Salzgitter (Hydrotec)

Links sehen Sie noch einen Deckel von Buderus aus dem Jahr 1999, hier aber mit Löchern. Das Wappen ist recht gut zu erkennen.   Rechts noch einmal 1999, aber von der Firma Hydrotec.
Das Wappen zeigt - in der Mitte über einer Zinnenmauer mit erhöhtem Giebel - einen Hochofen. Rechts und links daneben befinden sich Weizenähren. Der Schild in der Mitte der Mauer zeigt oben zwei Salzhaken und unten "das Ehrenzeichen des Bergbaus, Schlägel und Eisen".  ( Informationen zu Wappen und Stadtgeschichte finden Sie   hier.  )

Interessant ist noch der nebenstehende Deckel mit der Aufschrift "Stadt Salzgitter   Stadtentwässerung   1942"; ein Modell der Gebr. Schreitel. Im Jahr 1942 gab es noch gar keine Stadt 'Salzgitter'. In diesem Jahr wurde eine Stadt mit dem Namen 'Watenstedt-Salzgitter' gegründet. Diese wurde erst im Jahr 1951 in 'Salzgitter' umbenannt!

Salzgitter (Schreitel 1942)




Bad Schandau

Bad Schandau

Das Schiff auf dem Wappenschild verweist auf die frühere Bedeutung der Elbschifffahrt für die Stadt.



Schwäbisch Hall

Schäbisch Hall

Schwäb. Hall / Gießerei Kade & Co.

"KADE & CO.   SCHWAEB. HALL" - eine alte Gießerei.



Bad Schwalbach

Bad Schwalbach

Hier wieder ein 'redendes' Wappen: Eine Schwalbe über einem Bach. "Kreis- und Kurstadt Bad Schwalbach"



Schwerin

Schwerin

Das Stadtwappen auf dem Kanaldeckel zeigt ein Reiterbildnis Heinrichs des Löwen von Sachsen, des Stadtgründers.
(Foto von Michael Lambrecht)



Schwetzingen

Schwetzingen



Stralsund

Stralsund

Stralsund, am Strelasund gelegen, hat ein 'redendes' Bild im Stadtwappen, nämlich einen "Pfeil mit nach oben gerichteter Spitze, darüber ein schwebendes (...) Tatzenkreuz". 'Stral' bzw. 'Strahl' bedeutet sowohl in der germanischen als auch in der slawischen Sprache 'Pfeil- bzw. Speerspitze' (das Gebiet war ursprünglich von Slawen besiedelt). Daher wurde der Pfeil zum Zeichen für die Stadt. Am Anfang des 18. Jahrhunderts änderte sich aber die Bedeutung des Stadtzeichens von einem echten 'Pfeil' zu 'Strahl' - so tauchte auf der Stadtfahne nun eine leuchtende Sonne auf. Und im neuen Wappen, das Friedrich I. von Schweden im Jahr 1720 der Stadt verlieh, wird von einem "dreyzackigten Strahl" gesprochen.
(Die Quelle mit genaueren Informationen zu Stadtwappen und -fahne finden Sie auf der offiziellen Internetseite für Tourismus in Stralsund. )



Teterow

Teterow

Auf dem abgebildeten Wappenschild sieht man einen "Topfhelm mit zwei an gekreuzten (...) Stäben befestigten (...) Pfauenfederrosetten", oberhalb einen Stern und auf beiden Seiten ein Tatzenkreuz. Auf der   offiziellen Website der Stadt   können Sie Details zu Wappen und Stadtgeschichte nachlesen. Offenbar wurde das Wappen des Stadtgründers und Stadtherrn übernommen.



eine Seite zurück   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |   eine Seite weiter


[Grafik]  Diese Homepage wurde von Ingrid Stein erstellt.   /